Wir haben uns in den letzten Monaten intensiv mit den Grünen und insbesondere auch mit Herrn Kretschmann beschäftigt (Überraschung!) und dabei viel über sein Verständnis von Politik gelernt und danken ihm für seine philosophischen wie auch ganz praktischen Exkurse ;-)

1

Der gläubige Skeptiker

Ich gehöre zur Gruppe der gläubigen Skeptiker oder der skeptischen Gläubigen. Es ist ja auch nicht verwunderlich für einen gelernten Biologen, der Anhänger der Evolutionstheorie ist. Kretschmann, Ex-Kommunismus plus Kruzifix – diese quarkigen Klischees nerven mich zuweilen.

Winfried Kretschmann
2

Der Gründer­geist des Silicon Valley

Umweltminister Franz Untersteller, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Wirtschaftsstaatsekretär Peter Hofelich vor der Golden Gate Bridge in San Francisco

„Was mich vor allem begeistert hat, ist der enorme Gründergeist. Der Wille, etwas Neues in die Welt zu setzen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach einer gemeinsamen Reise mit Unternehmern und Wissenschaftlern ins Silicon Valley. „Da wird nicht gefragt, woher einer kommt, sondern wohin er will.“ Studierende lernen schon an der Uni, wie Start-up-Kultur geht. Es gibt so viele Möglichkeiten, den Gründergeist auszuleben, unterstützt von Finanziers, die bereit sind, für eine vielversprechende Geschäftsidee, Geld zur Verfügung zu stellen. Dabei wird viel mehr gewagt und auch verloren. Aber Scheitern ist keine Schande, jeder hat eine zweite Chance verdient.

3

Staatsfeinde und Paradiesvögel

„Nehmen wir einmal an, es wäre richtig, was Sie sagen …“: So begann der damalige Ministerpräsident Lothar Späth Anfang der 1980er Jahre oft seine Reden, um dann den Grünen Abgeordneten eine Lektion in Realpolitik zu erteilen. Kretschmann empfand diese „Lektionen“ als eine durchaus produktive Art der Auseinandersetzung. Viele der Politiker-Kolleg*innen sahen die Grünen wahlweise als Staatsfeinde oder als Paradiesvögel an, jedenfalls als eine kleine Protestpartei, die ohnehin bald wieder verschwinden würde.

4

Flüchtlings­familie Kretschmann

Die Kretschmanns waren Flüchtlinge aus Ostpreußen

Die Eltern von Winfried Kretschmann waren Flüchtlinge. „Meine Eltern sind aus Ostpreußen geflüchtet. Ein älterer Bruder ist als Säugling auf der Flucht gestorben“, berichtet Kretschmann. Er selbst kam dann schon in Spaichingen zur Welt und war das erste Kind in der Familie, das schwäbisch gesprochen hat. „Aus der frühen Kindheit blieb mir in Erinnerung, dass wir arme Flüchtlinge waren, die in wenig komfortablen Unterkünften hausten – bis mein Vater dann die erste Lehrerstelle bekam.“ Es war also keine eine einfache Zeit, aber die Familie hat es geschafft. „Baden-Württemberg ist meine Heimat geworden, durch und durch. Auch aus dieser persönlichen Erfahrung heraus weiß ich um die Schwierigkeiten, die bei der Integration der Flüchtlinge auf uns zukommen, aber eben auch um die Chancen.“

5

Transparenz in der Villa Reitzenstein

Winfried Kretschmann begrüßt Besucherinnen und Besucher in der Villa Reitzenstein

Villa Reitzenstein, Amtssitz des baden-württembergischen Ministerpräsidenten. Seit 2013 wurde das Gebäude saniert, im Herbst 2015 zogen Regierungschef Winfried Kretschmann und sein Staatsministerium wieder in das Gebäude ein. Lange Jahre waren das Gebäude und der zugehörige Park für die Bürger tabu. Die grün-geführte Landesregierung hat sich Transparenz auf ihre Fahnen geschrieben. Ein kleiner Baustein in diesem veränderten Politikstil: Im Oktober 2013 öffnete der Hausherr zum ersten Mal den Park für einen Tag für Besucher. Höhepunkt war eine ganz besondere Führung durch den Park – geleitet von einem ehemaligen Biologielehrer namens Winfried Kretschmann.

Überzeugt?

Teilen Sie die Seite mit Ihren Freunden:

Link:http://winfried-kretschmann.de/story/user-wigwam/

...und wie würden Sie meine Geschichte erzählen?

Es gibt vieles, das es wert sind, erzählt zu werden. Was ist für Sie ausschlaggebend? Wir haben für sie wichtige Momente, Fakten und Wissenswertes gesammelt – wählen Sie aus, was Ihnen wichtig ist und stellen Sie ihre Webseite über mich zusammen.