Ein Podcast zu Themen, die bewegen, an Orten, die Kretschmann etwas bedeuten. Persönlich, politisch oder auch mal philosophisch.

„Viele kennen das Gefühl: Unsere Tage sind durchgetaktet. Arbeit, Familie, Erledigungen, Sport, Verein. Auch mein Terminkalender als Ministerpräsident ist gut gefüllt. Das gehört dazu. Die Freude an der Aufgabe bleibt groß. Nur eines kommt oft zu kurz: …


Folge 4: Jeder Mensch ist ein Künstler

Was wichtig ist, merkt man oft erst, wenn es fehlt. So wie die Kultur in Zeiten der Pandemie. Anregung, Reflexion oder auch Zerstreuung – sie gehen uns ab. Und damit ein wichtiger Teil dessen, was unsere Existenz als Individuum und Gesellschaft ausmacht. Dabei sind wir nicht nur Konsument*innen. Sondern auch potentielle Künstler*innen, so sagt es Winfried Kretschmann und beruft sich auf Joseph Beuys. Nachzuhören in der aktuellen Folge des Podcasts „Sonntagsausflug“. Dort verrät er auch, welche Musik und welche Bücher sein Leben prägen.

P.S.: Einige der Musikalischen Werken denen Winfried Kretschmann sich besonders verbunden fühlt findet ihr in unserer Spotify-Playlist

Folge 3: Halt, Hoffnung, Heimat

2020 war ein Jahr der Hiobsbotschaften. Die Corona-Pandemie lässt uns um die Gesundheit naher Menschen fürchten. Eine sich zuspitzende Klimakrise und der Schwund der Artenvielfalt gefährden unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Wachsende Verunsicherung und Hass auf andere und Andersdenkende sind der Nährboden für Populismus und Extremismus, die den Zusammenhalt der Gesellschaft untergraben. Und auch wenn es mit der Abwahl von Donald Trump und der schnellen Entwicklung von Impfstoffen gegen das Corona-Virus Signale der Hoffnung gibt, blicken viele Menschen mit zwiespältigen Gefühlen in die Zukunft.

Wo finden wir in einer komplizierten und sich schnell wandelnden Welt Halt? Was macht uns Hoffnung angesichts des Gefühls, dass uns die Probleme über den Kopf wachsen? Wo finden wir Heimat und Zugehörigkeit, wenn alte Gewissheiten schwinden, ohne dass neue tragfähige Orientierungen an ihre Stelle treten? Was können wir aus der Corona-Krise lernen? Und was bedeutet Weihnachten für uns in dieser schwierigen Zeit?

Darüber spricht Winfried Kretschmann mit der Journalistin Gabriele Renz.

Folge 2: „Das Virus ist nicht demokratisch“

Politische Krisen erleben wir immer wieder. Meistens werden sie durch menschliches Verhalten ausgelöst. Beim Corona-Virus ist das anders. Es unterscheidet nicht zwischen Diktatur und Demokratie. Es nimmt keine Rücksicht auf demokratische Abläufe und Institutionen. Aber es muss bekämpft werden, um die Gesundheit und das Leben der Menschen zu schützen.
Wie Regieren in der Pandemie geht, ist das Thema dieser Podcast-Folge. Es geht um Grundrechte, um Faktenleugner, um die Vorteile und Grenzen von Videokonferenzen. Es geht um die Frage, wie sich unser Leben nach der Pandemie verändern wird. Und warum Winfried Kretschmann so viel Karten spielt wie selten zuvor.

Folge 1: Natur-Wunder

Wir brauchen ein Wunder, um unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten. Dafür müssen wir aber nicht auf ein höheres Wesen warten. Wir können es selbst machen. Wie, das wird in dieser Podcast-Folge verraten. Ein kleiner Spoiler: Solche Wunder sind selten, aber es gab sie schon. Sie erfahren außerdem, ob Winfried Kretschmann romantische Gefühle hat, wenn er im Wald unterwegs ist. Und wieso das Wiederauftauchen eines Pilzes ein Zeichen der Hoffnung ist.

Der Podcast „Sonntagsausflug mit Kretschmann“ erscheint jeden Monat immer sonntags.